Der Cache, genauer gesagt der Browser-Cache, ist eigentlich eine praktische Sache. Wurde eine Webseite kürzlich bereits aufgerufen lädt der Browser die Seite nicht erneut aus dem Netz, sondern zeigt die gespeicherte Fassung ohne weitere Verzögerungen sofort an.

Das klappt auch meistens sehr gut, leider gibt es auch hier wie immer einen Haken an der Sache.

Warum wurde meine Seite nicht geändert?

Bei unserer Arbeit wiederholt sich regelmäßig folgendes Szenario: der Text oder ein Bild auf einer Webseite soll geändert werden. Der Kunde hat die zu ändernde Seite natürlich vorher angesehen, d.h. diese ist in seinem lokalen Browser-Cache gespeichert.  Man beauftragt uns , die gewünschten Änderungen vorzunehmen. Wir antworten dann dem Kunden – als Bestätigung für die durchgeführte Änderung – mit einer Email; diese enthält dann Deep-Links auf die geänderten Seiten.

Regelmäßig erreichten mich dann ein paar Tage später verwunderte Anrufe, die Seite sei immer noch im alten Zustand. Den Grund können Sie sich jetzt sicher denken: die vorhergehende Fassung der Seite befand sich noch im Browser-Cache des Computers des Kunden und wird diesem als aktuellangezeigt.  Gegenmaßnahmen Theoretisch sollte der Browser auch feststellen können, ob eine Webseite zwischenzeitlich geändert wurde, nur scheint das nicht immer zu klappen.

Eigentlich klappt das sogar so gut wie nie!

Auf der folgende Webseite finden Sie für jeden Browser eine Anleitung zum löschen des Caches

http://www.refreshyourcache.com/en/home/